In unmittelbarer Nähe zur Eigelsteintorburg in der Kölner Altstadt bietet das extrem schmale Grundstück mit einer Breite von lediglich 3,60 m und einer Tiefe von ca. 13 m neben der planerischen Herausforderung vor allem enormes Potenzial für verdichtetes, innerstädtisches Wohnen.

Haus Bö

Unsere Lösung sieht eine – der schmalen Baulücke angepasste – Kubatur mit vier Geschossen vor, die das Profil der Nachbarbebauung aufnimmt um sich bei maximaler Ausnutzung bestmöglich in das Stadtbild zu integrieren. Jedes Geschoss umfasst im wesentlichen einen zentralen Raum: Im Erdgeschoss die Wohnküche, im 1. Obergeschoss den Wohnbereich und darüber Schlaf- und Arbeitsräume für die 5-köpfige Familie. Die sechs nutzbaren Ebenen sind über eine offene Treppe miteinander verbunden. Das Eingangsgeschoss und das Wohngeschoss sind über einen Luftraum großzügig miteinander verbunden.

Der hohe Vorfertigungsgrad der gewählten Holztafelbauweise erfordert eine überlegte Planung, garantiert aber auch Kostensicherheit und eine überaus zügige Bauzeit.

Die Holzbauteile werden teils naturbelassen, teils werden sie farbig akzentuiert. Besonderes Augenmerk liegt auf der Material- und Farbwahl. Das Energiekonzept sieht neben einem hohen Dämmstandard und einer Fernwärmeheizung einen klugen, aber reduzierten Einsatz von technischen Einbauten vor.